Warum Du Dein Wissen verschenken MUSST

 

Wissen ist heute überall kostenlos verfügbar. Es gibt praktisch nichts mehr, was man nicht irgendwo umsonst erfahren oder lernen kann. Seien es Videotutorials, eBooks, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Webinare usw. Alles vollkommen umsonst, oft auf hohem Niveau und von guter bis sehr guter Qualität.

Wie sollte man damit noch Geld verdienen können?

Die Menschen suchen nicht mehr länger nach Antworten und Lösungen sondern nach einem Mentor, Coach, Trainer. Jemand, der sie sprichwörtlich an der Hand nimmt und über das Eis führt. Solange, bis sie selbst Schlittschuhlaufen können. Und das kann man sich natürlich auch honorieren lassen.

Einzelcoaching ist zwar relativ teuer, verkauft sich dennoch sehr gut. Für Anfänger und Neueinsteiger bevorzuge ich zunächst Gruppencoaching und Onlinetraining. Die sind auch für kleines Geld zu haben und die gemeinsame Arbeit mit den anderen Teilnehmern gibt den gerade am Anfang oft mangelnden Motivationskick.

Das heißt für Dich als Trainer, Coach, Experte

Dass Du Dein Wissen in Form von EBooks, Webinaren und im Blog gerne frei zugänglich halten kannst. Gerne auch nur gegen den Empfang der Emailadressen Deines Publikums. Aber nicht, um sie anschließend mit Werbung zu überschütten. Nein, ganz im Gegenteil wird ihnen via Email bzw. Video und eBook weiterhin kostenloses aber unbedingt hochwertiges Wissen geschenkt. Damit erhältst Du nicht nur die Freundschaft, sondern sicherst auch Deinen Stand als Experte. Wenn Bedarf besteht, werden diese Menschen ganz von selbst auf Dich zukommen und Dir Deine Coachings förmlich aus der Hand reißen.

Der Nutzen für Deine Kunden

Die Interessenten, denen Deine Tipps und Ratschläge zwar gefallen, die aber letztlich doch nichts handfestes damit anzufangen wissen, haben sich einfach für das falsche Thema interessiert. Sie sind auf gut Deutsch noch auf der Suche. Du kannst Ihnen also beim Austragen aus Deinem Verteiler dazu gratulieren, dass sie gerade, genau wie seinerzeit Thomas Edison, wieder eine weitere Möglichkeit entdeckt haben, wie sie NICHT zu ihrem Ziel kommen. Wenn man nicht weiß wohin man will, hilft es auch schon ungemein viel herauszufinden wo man NICHT hin will. Bis praktisch nur noch ein Weg übrig bleibt. Aber solange müssen die wenigsten warten. Meistens genügen zwei bis drei Irrwege, um aus dem Dickicht hervorzutreten und den Weg zur Lichtung zu erkennen. Sage ihnen das und wünsche ihnen auch von ganzem Herzen viel Erfolg auf ihrem Weg. Schließlich waren bzw. sind es Deine Fans. Sie müssen aber trotzdem manchmal einfach weiterziehen.
PS: Manchmal kommen auch wieder welche zurück, frisch gestärkt und mit klarerer Ausrichtung.

Naja, und die anderen, deren Nerv Du genau getroffen hast… werden zahlende Kunden und profitieren von Deinem zweiten Standbein. Du bist nämlich nicht nur Experte (davon wimmelt es inzwischen überall) sondern auch noch Trainer und bestenfalls sogar Motivator.

So und nun auf zum fröhlichen Verschenken (als Plattform empfehle ich OneBiz)

Dein Andreas Marco Schulz